Überspringen zu Hauptinhalt

BAVARIA YACHTBAU NAHEZU AUSVERKAUFT

Michael Müller, CEO Bavaria Yachts, kommentierte heute die Geschäftsaussichten seines Unternehmens für 2020/21.

„In der ersten Sperre im Frühjahr 2020 ist der Auftragseingang bei Bavaria fast auf Null gesunken, deshalb haben wir im Mai vorsichtig für das Geschäftsjahr 2020/21 ab 1. August geplant, aber seit Mitte Juni 2020 steigen die Aufträge.“

Bavaria Yachts Produktion in Giebelstadt

Bavaria’s Produktionslinie in Giebelstadt in Deutschland

Diese kamen zunächst von den deutschen Händlern des Unternehmens, dann aus Skandinavien und der Türkei und später aus ganz Europa. Im Juli 2020 stieg die Zahl der Auftragseingänge steil an.

Dementsprechend passte Bavaria im vergangenen Sommer seine Produktionsplanung an und drosselte die Fertigung für drei Monate. Seit September 2020 läuft die Produktion wieder auf Hochtouren.

Müller sagt: „Für das laufende Geschäftsjahr bis zum 31. Juli 2021 sind wir als Werft ‚fast‘ ausverkauft. Für 2021 gibt es sicherlich noch einige Ausstellungsyachten bei den Händlern.

„Wirkliche Trends innerhalb der Modellreihen, die es vor Covid-19 nicht gegeben hat, konnten wir nicht erkennen.

„In 2020 wurden neben unserer Weltpremiere Bavaria C42 etwas mehr Bavaria Cruiser 34 und 37 verkauft als im Vorjahr. Das ist zwar kein wirklicher Trend zu kleineren Booten, war aber bei uns schon spürbar.

„Seit der Corona gehen die Bestellungen gleichmäßig über alle Modelle ein. Es gibt auch keine große Verschiebung zwischen Motorbooten und Segelbooten. Wir haben etwa 60 % Segelboote und 40 % Motorboote.“ so Müller abschließend.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche