Überspringen zu Hauptinhalt

DEUTSCHE STADT SUCHT UNTERNEHMEN FÜR DEN BAU EINES NEUEN YACHTHAFENS

Die Stadtverwaltung wird noch in diesem Monat den erfolgreichen Bieter auswählen

Die Stadt Schwerin im Nordosten Deutschlands hat fünf Angebote von Unternehmen erhalten, die am Bau des neuen Yachthafens der Stadt interessiert sind. Die Stadtverwaltung hat entschieden, dass zwei Unternehmen, Atlantic Marine Deutschland und Marina Resort Ziegelsee, an der zweiten Phase der Ausschreibung teilnehmen werden.

Es wird erwartet, dass die Stadtverwaltung noch in diesem Monat das Unternehmen auswählt, das den Yachthafen am Schweriner See bauen wird, so die Schweriner Volkszeitung.

„Zwei Bewerber haben sehr gute Entwürfe eingereicht“, sagt Bernd Nottebaum, der Leiter des Bauamtes der Stadtverwaltung.

Die geplante Liegeplatzkapazität der neuen Anlage wurde nicht bekannt gegeben, aber die Stadtverwaltung wird in den kommenden Tagen die Details der Vorschläge beider Unternehmen besprechen. Beide Ausschreibungsteilnehmer werden aufgefordert, detaillierte Unterlagen über die Abwasser-, Energie- und technischen Lösungen vorzulegen, die sie beim Bau des Yachthafens umsetzen wollen.

Das Marina Resort Ziegelsee ist ein Konsortium aus vier lokalen Unternehmen, das eigens für die Ausschreibung der Marina Schwerin gegründet wurde.

Atlantic Marine Germany mit Sitz in Schwerin wurde 1985 von dem ortsansässigen Geschäftsmann Harry Pilipenko gegründet. Der Sohn des Unternehmers, Tony, ist heute Geschäftsführer des Unternehmens.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche