Überspringen zu Hauptinhalt

MARINA BETREIBER MELDET STARKE Q1-ERGEBNISSE

Der Umsatz von Orascom stieg im Quartalsumsatz gegenüber dem Vorjahr um 14,6%

Die Orascom Development Holding (ODH) mit Hauptsitz in der Schweiz, die Yachthäfen in Ägypten, Marokko, Montenegro und Oman betreibt, verzeichnete im ersten Quartal 2021 eine Trendwende gegenüber dem entsprechenden Quartal des Vorjahres.

Im ersten Quartal 2021 berichtete ODH:

  • Der Gesamtumsatz stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 14,6% auf CHF 106,5 Mio.
  • Nettogewinn von 3,1 Mio. SwF gegenüber einem Nettoverlust von 4,2 Mio. CHF im ersten Quartal 2020
  • Das operative EBITDA verzeichnete einen deutlichen Anstieg von 93,4% auf 29,4 Mio. CHF
  • Der Kassenbestand von CHF 223,7 Mio. stieg um 14,3% gegenüber CHF 195,7 Mio. im Geschäftsjahr 2020

In einer Erklärung heißt es: „Die Orascom Development Holding startete das Jahr aus soliden Gründen mit starken operativen und finanziellen Ergebnissen, trotz des vorherrschenden Gegenwinds von Covid-19, der sich auf unser Gastgewerbesegment auswirkt. Das Wachstum im ersten Quartal des Jahres war auf eine deutliche Steigerung der Leistung unseres Immobiliensegments zurückzuführen. “

ODH ist ein bedeutender Investor in Immobilienentwicklungen in einer Reihe von Ländern in Europa und im Nahen Osten. Zu den umfangreichen Vermögenswerten gehören eine Reihe von Yachthäfen in Ägypten, Jordanien, Montenegro und Oman, die alle über umfangreiche Grundstücke im Hochland verfügen, darunter Häuser, Villen und Apartments, Einzelhandel, Gastgewerbe und gewerbliche Optionen.

Die Yachthäfen nehmen bei diesen Entwicklungen eine zentrale Position ein und können eine Mischung aus Yachten von kleineren Fahrzeugen bis hin zu kleinen bis mittelgroßen Superyachten aufnehmen. Das Portfolio der ODH-Yachthäfen umfasst den riesigen Standort El Gouna in Ägypten, der drei Yachthafenanlagen bietet, den Yachthafen Taba Heights mit 50 Liegeplätzen, ebenfalls in Ägypten, Jebel Sifah (84 Liegeplätze) und Hawana Salalah (170 Liegeplätze) im Oman sowie Lustica Bay in Ägypten Montenegro.

Am Standort Chbika in Marokko wird ebenfalls ein neuer Yachthafen entwickelt.

In Bezug auf die Aussichten für 2021 stellt ODH fest: „Mit Blick auf das Jahr 2021 bleibt die Sichtbarkeit begrenzt, da die Nachfrage weiterhin durch die anhaltenden flüssigen Umstände infolge der Pandemie und den Zeitpunkt der Einführung des Impfstoffs beeinträchtigt werden kann. Dementsprechend bleibt ODH bei seiner früheren Position und verzichtet darauf, eine Prognose für das Gesamtjahr zu den Ergebnissen von 2021 abzugeben. Wir sind jedoch weiterhin bemüht, die sich entwickelnde Situation während all unserer vierteljährlichen Ergebnisaufrufe und der Marktkommunikation nach Bedarf zu aktualisieren. “

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche