Überspringen zu Hauptinhalt

Seychellen: Ab 25. März Hinreise ohne Quarantäne

Die Seychellen ändern erneut ihre Einreisebestimmungen. Ab 25. März entfällt nun für Urlauber, die das Ziel im Indischen Ozean ansteuern, die sechstägige Quarantäne. Bisher waren nur geimpfte Gäste von der Quarantäne-Pflicht befreit. Für Einreisende aus Südafrika gilt jedoch weiterhin ein Einreiseverbot.

Zur Einreise wird weiterhin ein negativer PCR-Test verlangt, der 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde. Alle Urlauber benötigen eine Travel Health Authorization. Diese muss über die offizielle Webseite der Regierung oder die mobile App vor Abreise beantragt werden. Für diese müssen vorgelegt werden: ein gültiger Reisepass, ein digitales Passfoto, die Kontaktdaten, die Flug- und Hotelinformationen, ein negatives Covid-19-Testergebnis, Kreditkarteninformationen zur Zahlung. Die Reiseerlaubnis liegt nach etwa sechs Stunden vor und muss bei Einreise vorgezeigt werden.

Für die Rückreise nach Deutschland ist zu beachten: Am 14. Februar wurden die Seychellen vom RKI zum Hochrisikogebiet hochgestuft, das heißt, Urlauber müssen schon vor dem Rückflug nach Deutschland einen Covid-Test machen und sich in Deutschland in Quarantäne begeben.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche